Zugleich soll im Schloss die besondere Geschichte des 20. Juli 1944 und die Beteiligung des letzten Besitzers, Heinrich Graf von Lehndorff (1909-1944), in Form einer Dokumentation/Gedenkstätte Berücksichtigung finden. Auch weiteren Persönlichkeiten, die für die deutsch-polnischen Beziehungen von Bedeutung und mit Steinort verbunden sind, soll das Museum mit Sonderausstellungen gewidmet sein: Ahasver von Lehndorff (1637-1688), Diplomat, Ignacy Krasicki Fürstbischof von Ermland (1735-1801), Marion Gräfin Dönhoff (1909-2002), Publizistin.